Direkt zum Seiteninhalt

Das Brautwecken

Hanna Jech Brautatelier, Brautmode für München bis Augsburg
Herausgegeben von in Hochzeitstradition ·
Tags: TraditionenBräucheBraut
Dieser Brauch wird vor allem in ländlichen Regionen gepflegt. Traditionell verbringt die Braut die Nacht vor der Hochzeit nämlich getrennt von ihrem Bräutigam in deren Elternhaus. Am frühen Morgen wird sie dann mit Böllern und Gesängen von Freunden sowie einer Blaskapelle geweckt. Die laute Unruhe soll die bösen Geister vertreiben. Nachdem die Braut somit wach ist, steht meist ein gemeinsames Frühstück bzw. eine Jause auf dem Programm. Schließlich sollte eine Braut an ihrem Hochzeitstag ausreichend essen, trinken und natürlich feiern.



Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt