Direkt zum Seiteninhalt

Das Sägen

Hanna Jech Brautatelier, Brautmode für München bis Augsburg
Herausgegeben von in Hochzeitstradition ·
Tags: TraditionenBräucheKircheZeremonie
Meist wird der Brauch des gemeinsamen Sägens direkt nach der Trauung vor der Kirche oder dem Standesamt begangen. Dabei wird ein auf einem Sägebock liegender Holzstamm gemeinsam vom Brautpaar zersägt. Eine Schrotsäge findet hierfür in der Regel Verwendung. Denn diese Säge hat an beiden Enden einen Griff. Braut und Bräutigam ziehen jeweils abwechselnd von einer Seite, damit sich die Säge nicht verhakt. Gelingt es dem frisch vermählten Paar zusammen den Baumstamm zu teilen, werden sie auch in der Ehe gleichberechtigt und gemeinsam Aufgaben bzw. Arbeiten meistern.




Kein Kommentar


Zurück zum Seiteninhalt